FANNY












Liebe Fanny,
heute bist Du ein Jahr und zwei Monate alt. Kaum zu glauben, was seit meinem letzten Brief an Dich alles passiert ist: Du läufst. Und wie Du läufst. Vom Wohnzimmer in die Küche in den Flur ins Schlafzimmer und wieder zurück, zwischendurch machst Du Beute, schnappst dir einen Löffel, ein Kissen, ein T-Shirt, und läufst weiterweiterweiter. Du hast vorne kurze und hinten lange Haare. Du räumst jetzt gerne Schubladen aus, alle T-Shirts, alle Schuhe, alle Kochtöpfe. Du räumst mein Portemonnaie aus und bist stinksauer, wenn ich Dir die Münzen und Scheine wegnehme. Vor ein paar Tagen habe ich Dir ein eigenes Portemonnaie geschenkt mit alten Kreditkarten und Spielgeld. Haben willst Du aber nur das Original, keine Chance. Letzte Woche bist Du zum ersten Mal die Treppen hochgeklettert. Seitdem willst Du nur noch Treppen hochklettern, bis zum Dachboden, wieder runter und wieder rauf. Du fütterst Deinen Esel und die Elmo-Handpuppe. Du hast schon wieder zwanzig neue Kosenamen, Fannoschka und kleiner Vogel, weil Du nach dem Aufwachen immer aussiehst, als wärst Du gerade erst geschlüpft. Du machst Quatsch. Guckst mich ganz ernst an und steckst mir dann blitzschnell Deinen Finger ins Nasenloch. Setzt Dich hinter die Gardine, ziehst den Vorhang zu und dann auf und sagst: "Waaaaaah!". Ziehst mir die Socken aus und beißt in meinen großen Zeh. Hahaha. Du lachst so sehr, dass Dein kleiner Babykörper wackelt. Hab ich Babykörper gesagt? Du bist kein Baby mehr, Fanny, Du bist jetzt ein kleines Mädchen. Ein kleines Mädchen mit einem riesengroßen Willen. Manchmal vermiss ich das winzige Bündel in meinem Arm, vor einem Jahr hast Du auf den Unterarm von Deinem Papa gepasst. Aber dann schau ich Dich an und kann nicht aufhören zu staunen. Wie toll Du bist. Wie lustig. Wie neugierig. Und vergluckst. Und dickköpfig. (Dein Papa sagt, das hast Du von mir, ich finde, Du kommst da ganz nach ihm, so oder so: es ist wunderbar). Du bist unglaublich zärtlich. Seit einer Weile küsst Du (allerdings nie auf Bestellung). Auf der Straße winkst Du wildfremden Menschen und lachst bis sie zurücklachen, dann lachst Du noch mehr und legst den Kopf schief. Du hast zwei Backenzähne, Zehn-Zahn-Kind.

Manchmal bin ich so müde, dass ich mir zwei freie Tage wünsche, zwei Tage zum Durchschlafen. Geh ich dann wirklich mal eine Stunde schlafen, vermisse ich Dich schon, wenn ich die Tür hinter mir schließe. So ist das mit Dir, Fanny, Du raubst mir den Schlaf und manchmal auch die Nerven und ich kann nicht genug bekommen davon. Gestern Abend hast Du Dir ein Buch geholt, Du bist zu mir aufs Sofa geklettert, hast Deinen Kopf auf meinen Bauch gelegt, meinen Arm genommen und um Dich geschlungen. Dann hast Du gelesen. Seite für Seite, hast das Buch weggelegt, mir über den Kopf gestreichelt und "Ei" gesagt. Dann hast Du weitergespielt. Könnte man solche Momente nur aufbewahren, sie zusammenfalten und in die Hosentasche stecken, für später, für immer. Ich würde ihn Dir zeigen, in zwanzig, nein, in dreißig Jahren, wenn Du fast so alt bist wie ich jetzt, wenn Du einen schlechten Tag hast, oder einen guten, schau nur, Fanny, würde ich sagen, das bist Du mit einem Jahr und zwei Monaten. Ich hätte es ja auch nicht gedacht, aber man kann tatsächlich immer noch mehr lieben, und noch mehr, jeden Tag.

Deine Mama

44 Kommentare:

  1. Ich bin sprachlos!! Wunderschöne Zeilen...
    Herzlichst Juliane

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Okka, 

    Gerade eben habe ich beim ersten Milchkaffee an Morgen deinen Brief an Fanny gelesen, während im Hintergrund  meine beiden Jungs um Autos oder Lego oder wasweißich streiten (hab mir selektives Zuhören angewöhnt und greife nur noch bei Gefahr um Leib und Seele ein ...) und meine Tochter im Bett liegt und zu Hause bleibt, weil sie so erkältet ist. Mein ganzer Tagesplan über dem Haufen, einfachso. Da lese ich also deinen Text mit Pipi in den Augen und denke immerzu 'Ja, genau so ist das!' und allzuoft vegisst man dass, wenn der Alltag mit dreien alleine zu bestreiten ist und der Mann praktisch am anderen Ende der Republik arbeitet (wir bei München und er in Gütersloh). Für mich als Einzelkind ist gerade die Eigendynamik, die drei Kinder oder auch schon zwei Jungsentwickeln können, so kraftraubend. 
    Bewahr dir diese Momente Okka, besonders wenn sie Dir mit drei in der Öffentlichkeit eine Szene macht oder mit sechs in Grund und Boden diskutiert oder mit 12 plötzlich so erwachsen sein will oder ihr irgenwann zwei wilde Hühner habt ;-) 

    Liebe Grüße, 
    Valerie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Valerie, ich bin manchmal schon so müde von einem Kind, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, wie es mit DREI Kindern ist. Kenne das so gut mit dem Tagesplan, der immer und ständig über den Haufen geworfen wird... Ich wünsch Dir ganz viel Kraft und schick die allerliebsten Grüße!

      Löschen
    2. Ach Okka, ich hab manchmal das Gefühl, dass man sich an diese Müdigkeit einfach gewöhnt mit der Zeit. Und, ich glaube, du stillst Fanny noch, oder? Und auch nachts? DAS war mein Krafträuber bei unserer #2, ich war so leer, dass ich keine Nähe mehr ertrug, weder von unsere Großen noch von meinem Mann. Da zog ich die Notbremse, stillte sehr plötzlich ab (er war aber auch schon 19 Monate!), es ging mir viel besser und -zack!- wurde ich wieder schwanger. ;-) Eine anstrengende Schwangerschaft mündete in eine wunderschöne Geburt, den unerwarteten Tod meines Papas und der Erkenntnis, wie viel ich schaffen kann, bis es mich zerbröselt. Mittlerweile hab ich mir meine Inseln geschaffen, gehe 3x pro Woche ins Sportstudio, fahre 1x pro Woche nach MUC, wenn mich das Landleben wieder annervt und hab ansonsten alles andere runtergefahren. Kein PeKip/Kinderturnen/Musikgarten/etc., keine Verpflichtungen im Mütterzentrum, gar nix. Und das reicht.
      Ich wünsch Dir auch viel Kraft und den Schalter, um die Müdigkeit wieder auszuschalten, denn auf Dauer ist das einfach nix.
      Ganz liebe Grüße vom Ammersee in die Hauptstadt!

      Löschen
  3. Liebe Okka, was für ein wundervoller,berührender Brief an deine süße Fanny!Nicht nur die Kleine ist ein Geschenk (für dich), sondern auch du, als Mama!
    Liebe Grüße von der sonst so stillen Leserin Kathrin (die Arme voll mit 3 Kleinkindern (-;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kathrin, wie schön, dass Du mir etwas schreibst. Ich hab mich so darüber gefreut! Dankedanke! (Und ganz liebe Grüße an Dich und die Kinder! Drei? WOW!)

      Löschen
  4. Du schreibst so echt. So berührend.
    Ich möchte am liebstens sofort in deine Rolle schlüpfen und diese Momente erleben, die du beschreibst. Und eigentlich ist man, wenn man deine Texte liest auch schon mittendrin.

    So nah, dass ich mich beherschen muss hier im Büro nicht laut zu schluchtzen oder manchmal auch laut zu lachen =)

    Danke für deinen tollen Blog.

    Fräulein Wiebke

    P.S. Fanny ist zauberhaft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Fräulein Wiebke,
      wenn ich so etwas lese, weiß ich, warum ich blogge. Vielen herzlichen Dank! Das ging mitten ins Herz.

      Löschen
  5. Wunderschön!!

    Liebe Grüße...

    Birte

    AntwortenLöschen
  6. Olá Okka,

    ich habe schon lange kein Kommentar hinterlegt. War und ist immer noch viel los hier und meine Schwiegermutter ist gerade auch zu Besuch da. Habe noch nicht mal zur Verlobung gratuliert. Musste aber jetzt kurz halloooo sagen, denn ich sitze hier mit Tränen in den Augen.........
    Beijo,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Wie wunderschön du schreibst und beschreibst. Ich liebe deine Texte! Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, ich liebe Philuko! (Und freu mich schon so auf Deine Email, yay!).

      Löschen
  8. liebe okka, ich bin so gerührt von deinem text. meine tochter ist schon erwachsen, aber ich hab viele solcher liebenswerten hosentaschenmomente in mir gespeichert, viele kleine niedlich gemalte oder geschriebene zettel "an die liebe mama" aufgehoben. sie heute wieder zu betrachten ruft glücksgefühle, aber auch ein bisschen wehmut hervor!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Mano, das kann ich mir vorstellen. Ich werd manchmal schon sentimental, wenn ich alte Babysachen finde, dabei ist das erst ein Jahr her... Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  9. Wow, wie WUNDERSCHÖN! Behalte diese Mama-Briefe an Fanny unbedingt bei!!! Soooo eine tolle Erinnerung später...

    Allerliebste Grüße auch an Fanny,
    Jules

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Okka,

    ich finde es wirklich aufregend, dass wir anscheinend die selbe Zeit durchleben. Wenn ich deine Texte über Fanny lese, dann lese ich meine Zeit mit Kleiner Minifeder nur, dass du es so schön in Worte packst! Das lässt mich meinen ganzen Stress vergessen und meine Kleine zart berühren, die gerade endlich im Tragesack eingeschlafen ist und mir endlich nach einer schlafraubenden Nacht einige Minuten zum Durchatmen gibt...hihi.

    Viele liebe Grüße an dich und die bezaubernde Fanny!

    P.s.: Wo sind diese wunderschönen Schuhe her? Wir brauchen auch ganz dringend welche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miss JennyPenny,
      hat die kleine Minifeder noch ein bisschen geschlafen? Die Schuhe habe ich im Sale bei einem Laden um die Ecke gekauft, er heißt Sostjernen, http://www.sostjernen.com/berlin-boern-kollektion. (Sag bescheid, falls Du etwas haben möchtest und die nicht verschicken...). Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Liebste Okka,

      vielen vielen Dank für den Link! Die Schuhe sind ja alle total süß! Bin verliebt <3 Vielleicht fahre ich selber mal vorbei und kaufe dort mal ein paar schöne Schühchen für den Sommer.

      Liebe Grüße von Jenny

      Löschen
  11. Danke! Mir gehts auch so, jeden Tag.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. So eine schöne Liebeserklärung habe ich lange nicht gelesen - Du hast wunderbar in Worte gepackt, was mir so oder so ähnlich oft durch den Kopf geht. :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Du schreibst wundervoll und bist eine zauberhafte Mama! Mensch Deine supersüße Maus ist richtig groß geworden über Weihnachten ;-)
    lieben Gruß,
    Silke

    AntwortenLöschen
  14. So wunderschöne. Fanny UND der Text... Schief...

    AntwortenLöschen
  15. ich weiss soooo sehr, wovon Du sprichst, aber ich muss Dich warnen, es wird noch "Schlimmer": als mein Großer (2) vor Kurzem das erste Mal "Meine Mama" sagte und mich er auf der Wickelkommode sitzend umarmte, musste ich nicht nur ein mal schlucken...Wenn es doch nur immer so wäre..;-)
    LG Silvie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das süß. Hach. Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  16. Du bewahrst solche Wundermomente ja, indem du sie (manchmal) aufschreibst. Das ist das Beste, was man tun kann, denn man vergisst sie selbst oft so schnell.

    AntwortenLöschen
  17. Die Fanny ist schon richtig groß.

    Ich erinnere mich gerne, an die Bündel, die auf den Unterarm des Vaters passten. Bei uns hießen die beiden in dem Stadium "Brot", weil sie so aussahen.

    Ich erinnere mich auch noch gut an das Kind am Tag des Geburtstages ihres Bruders. Sie war da zwei Jahre und eine Woche alt. Die Großeltern waren da und sie hatten einen schönen Tag im Tierpark während ich schon mit ersten Wehen zu Hause geblieben war. Am späten Nachmittag machte ich mich dann mit dem Ehemann auf den Weg in die Klinik (mit Straßenbahn und S-Bahn vom Bötzowplatz bis ins Klinikum Buch, aber das ist eine andere Geschichte). Und als wir gingen schauten wir noch einmal zun ihr. Sie spielte mit dem Opa im Sandkasten auf dem Spielplatz auf der anderen Straßenseite, unsere kleine Maus, unser "Baby".
    Dann kam ich nach Hause mit dem Sohn und das Kind erwartete uns lachend ganz oben unter dem Dach, hüpfte aufgeregt auf der Treppe herum und sprach den (wahrscheinlich) ersten Vierwortsatz ihres Lebens: Ich habe einen Bruder! Mami kommt. Ich habe einen Bruder. Und sie war ein soooo großes Mädchen. Dazwischen lag nicht mehr Zeit, als die Geburt eines anderen Kindes.

    Fanny erinnert mich sehr an sie.
    Und egal was passiert, die Liebe zu ihr hört niemals auf.

    Grüße! N.

    PS: Das Kind (24) ist bis heute Hilfsmama für ihren geliebten Bruder (22), allerdings beschützt er sie inzwischen auch, größer und stärker wie er nun ist. :) Mich beruhigt das sehr - was immer mit mir passiert, ich bin mir sicher, die beiden haben sich gegenseitig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Nelja, was für eine schöne Geschichte (mit der Straßenbahn bis Buch?!?! Die Geschichte musst Du irgendwann aber auch mal aufschreiben). Danke fürs Teilen und Mitfühlen und Schreiben!

      Löschen
  18. Genieße jeden einzelnen Moment und es ist so schön, dass Fanny diese Momente irgenwann nachlesen kann. Leider fliegt die Zeit mit Kindern viel zu schnell dahin und plötzlich sind sie 17 und 18 so wie meine Mädchen. Noch heute werde ich sentimental wenn ich an solche Momente denke...Nachmittage auf der Couch in Decken gekuschelt mit Kakao in der Hand und es wird gelesen, gekuschelt und gedöst....Leider sind diese Momente vorbei aber in meinem Herzen sind viele solche schöne Augenblicke und wenns mal richtig drunter und drüber geht und Du mal die Nase voll hast :) ( und glaube mir die aufregenden, nervenaufreibenden Zeiten kommen und da BRAUCHST Du solche Erinnerungen!!!!) hole ich mir Diese ins Gedächtnis zurück und kann wieder lächeln. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Couch und Decke und Kakao, das klingt wunderbar. Wie gut, dass man solche Momente tatsächlich aufbewahren kann, oder? Ich lächle beim Lesen mit...

      Löschen
  19. Liebe Okka!

    Ich möchte Dir mal ein RIESEN Kompliment machen...Ich war ein paar Wochen unterwegs und konnte Deinen Blog nicht lesen..nun bin ich zurück und habe mich schon wie ein Flitzebogen auf das "nachlesen" gefreut...es sprudelt schon wieder über voll Inspirationen, Ideen, Gedanken, Tipps und und und...vielen Dank fürs Teilen!!! Herzliche Grüße aus München!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Julia, guck mal: Gänsehaut! Ich freu mich so, dass es Dir hier gefällt. Herzliche Grüße nach München (und welcome back!)!

      Löschen
  20. Ihr zwei Zärtlichen ihr! Am großen Zeh, im Nasenloch und an der Tastatur, um davon zu erzählen. Großartig! Herzlich, Anja

    AntwortenLöschen
  21. Anja, wie schön von Dir zu lesen. (Rate mal, wen Fanny gerade die ganze Zeit mit sich rumträgt... da muss ich immer an Dich denken!). Hoffe, Dir gehts gut! Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  22. deine Worte...Fanny´s Lachen...die roten Schühchen...Momente unbezahlbar voller Glück...ich freu mich so...immer immer wieder...ich hätte nie gedacht, das Menschen im Netz so nah sein können...mit Gänsehaut bezauberst du...und dafür bin ich dir so unsagbar dankbar...ich drück dich und euren kleinen Wirbelwind...habt eine wunderbare Woche...alles Liebe...cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen
  23. ... ich kann das auch immer nicht glauben mit der Nähe im Netz. Aber Du bist ja der beste Beweis! Wünsch Dir auch eine wunderbare Woche, liebe Frau Heuberg!

    AntwortenLöschen
  24. Ist das schön. Unglaublich schön. Danke das Du dies mit uns teilst.

    AntwortenLöschen
  25. Unglaublich süße Worte! Die musst du tatsächlich aufbewahren wie ein Schatz! Schön, dass wir lesen durften ;)

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Okka, ist das normal, wenn bei Deinen Worten die Gänsehaut 15min anhält? Wie wunderschön Du schreibst, wie berührend und wie treffend. Ich könnte den ganzen Tag darüber lesen, wie es Euch mit Fanny ergeht und was Dich berührt.

    Danke für diese wunderbaren Momente, wenn ich Deine Einträge lesen darf!

    Liebste Grüße und die schönste Zeit mit Deiner kleinen Familie!

    PS: Wie machst Du das, dass man auf die Kommentare seperat antworten kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Grüße zurück (ich hab 15 Minuten Gänsehaut, wenn ich lese, was Du mir hier schreibst!). Wenn ich nur wüsste, wie das geht mit den Kommentaren, ich hab überhaupt nichts gemacht und plötzlich war diese Funktion da. Ich versuch mal, das herauszufinden, ja! Und happy birthday nochmal!

      Löschen
    2. Du Liebe, ich hab's gefunden .. Die Funktion gibt es seit 12. Januar und machen muss man dafür nix! Find ich toll. Mir fehlte es ein wenig, dass man direkt auf einen Kommentar antworten konnte. Wenn jetzt noch derjenige, dem ich antworte eine Benachrichtigung bekommen würde, wäre es ja nahezu perfekt!

      Ich hoffe, Du sitzt gemütlich auf der tollen Couch und genießt Deine Fanny-Maus! Liebste Grüße!

      Löschen
  27. momente sammeln ist wunderbar und am spannensten ist es, wie sehr sie sich sich im laufe der jahre verändern und doch ungleich einzigartig bleiben. gestern einen zehnten geburtstag gefeiert, zurückgeblick mit faszination und auf die zukunft gespannt. lg, nikki

    AntwortenLöschen
  28. ach okka. ich hab ein tränchen in den augen, so schön schreibst du. und will auch ein mädchen!
    liebe grüße,
    esther

    AntwortenLöschen

« »

Slomo All rights reserved © Blog Milk Powered by Blogger