Liebelein






























Nix zum Frühstück da außer einer Packung steinhartem Toast (wiesowiesoWIESO lässt er eigentlich IMMER die verdammte Tüte auf?). Kein Bock jetzt rauszugehen. Total grau da draußen. Mäh. Und jetzt? Oh. Ohhhhhh. DIE TÜTE. Hatte ich total vergessen. M. hat mir am Dienstag ja auch noch Pralinen mitgebracht. Macht sie immer, wenn sie zu ihrer Familie nach Hause fährt. Weil sie weiß, wie sehr ich auf die Pralinen vom "Liebelein" abfahre, einem ganz wundervollen Laden in Stade. Das fängt schon bei der Verpackung an. Jede Praline ist in buntes Seidenpapier eingewickelt und handbeschriftet. Ich mag solche kleinen Details. Was haben wir denn hier? Karamell. Mhh. Das ist gut. MHHHHH. Das ist sogar sehr gut. WOAAAAAAAA. Der Kern ist noch fast flüssig. Ist das pervers. Und was ist hier drin? Cheesecake. CHEESECAKE. Eine noch. Na gut, und die noch. Das ist jetzt aber die Allerallerletzte. Schokolade zum Frühstück. (Oh Gott, wie sehr ich diesen Film HASSE. Bis auf die Ich-singe-strunzbreit-im-Pyjama-Szene. Und die Rentierpullover. Die Rentierpullover sind groß). Und wo krieg ich jetzt Nachschub her? Willst Du nicht mal wieder nach Hause fahren, M.? Ach, Lotti und Marius Vocke vom "Liebelein" VERSCHICKEN auch? (Ich hab Euch gewarnt.)

Liebelein, Große Schmiedestraße 26, 21682 Stade, Email: liebelein@liebelein-stade.de
Fotos: Marlene Sörensen.

0 Kommentare:

Kommentar posten

« »

Slomo All rights reserved © Blog Milk Powered by Blogger