FRÜHSTÜCK IST FERTIG: MÜSLI MIT JOGHURT UND BEEREN




Keine Mahlzeit liebe ich so sehr wie das Frühstück. Das ist seltsam, weil ich vor elf Uhr eigentlich kaum zu gebrauchen bin und dazu noch der schlimmste Frühstückslangweiler. Ich frühstücke immer und ausschließlich Nutella-Brote. Wenn ich ganz wild bin, Nutella-Knäckebrote. Schon seit Jahren. Bis ich vor ein paar Tagen einen Rappel gekriegt und angefangen habe, nach Frühstücks-Rezepten zu suchen, für die ich das Nutella-Glas stehen lasse. Wieso bin ich nicht schon früher darauf gekommen? Der Tag fängt so viel schöner an. Und es schmeckt so viel besser. Hier kommen meine Favoriten, eine ganze Woche lang, die große Slomo-Frühstückswoche sozusagen, während ich Ferien mache...

Frühstück Nummer eins, mein Lieblingsfrühstück:

MÜSLI MIT JOGHURT UND BEEREN
Klingt unspektakulärer als es ist. Denn dieses Müsli von Bri Emery ist sensationell: knusprig, leicht salzig und sehr fruchtig. Es kostet ein bisschen Mühe, das Müsli selbst zu machen, aber die ist es wirklich wert. Außerdem kann man auch gleich ein ganzes Glas Müsli auf Vorrat machen. Die eingekochten Früchte halten sich im Kühlschrank auch ein paar Tage...

ZUTATEN (für zwei hungrige Frühstücker und Müsli auf Vorrat)
2 Becher griechischer Joghurt
2 Cups Haferflocken (150g)
1 TL Zimt
1 TL Salz und eine Prise
30g weiche Butter
1/4 Cup Honig (85g)
1/4 Cup brauner Zucker (55g)
1 TL Vanilleextrakt
1/3 Cup Mandelblättchen (29g)
1/3 Cup Rosinen (48g)
2 Cups Blaubeeren (296g)
1,5 Cups Erdbeeren (228g)
50ml Wasser
Geriebene Schale einer halben Orange
1/4 Cup Zucker (50g)

(Ich spare mir das ganze Cup-Umrechnungsgedöns mit diesen Cup-Messbechern).

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.
In einer Schüssel Haferflocken, Zimt und Salz vermischen.
In einer zweiten Schüssel den Honig, die Butter, den braunen Zucker und die Vanille vermischen.
Die Haferflockenmischung dazu geben und mit den Händen gut durchkneten, es dürfen sich dabei ruhig ein paar Klümpchen bilden.
Die Mischung auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und für zehn Minuten in den Ofen geben.
Die Beeren mit dem Wasser, dem Zucker und der Orangenschale in einem kleinen Topf auf großer Hitze zum Kochen bringen. Runterschalten und so lange köcheln lassen, bis die Früchte zu Fruchtsirup einkochen, zwischendurch umrühren. Das dauert ungefähr zehn Minuten.
Nach zehn Minuten die Müslimischung im Ofen wenden, damit nichts anbrennt, und die Mandelblätter dazu geben. Noch einmal für 10-15 Minuten im Ofen lassen, das Müsli sollte nicht zu dunkel werden. Eine Minute vor Schluss die Rosinen dazu geben und eine Prise Salz. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
In ein Glas (oder eine Schüssel) Fruchtsirup geben, ein paar Esslöffel Joghurt und das selbstgemachte Müsli.

17 Kommentare:

  1. Ich bin auch ein Frühstücksmuffel. Dabei war Frühstück immer die einzige Mahlzeit am Tag, die wir mit Sicherheit zusammen verbracht haben - dafür sind wir dann auch eine Stunde früher aufgestanden. Vater, Mutter, zwei Kinder beginnen gemeinsam den Tag bei Tee, Milch, Toast und Obst.
    Alleine falle ich gerne mal wieder in die ein Kaffee mit Zimt reicht Phase zurück. Aber mit dem Ehemann (wenn er in Deutschland ist) zelebriere ich das tägliche Frühstück noch immer. Dann gibt es frisch gepressten Obst/Gemüse-Saft, Toest, Ei, Schinken, Käse, Marmelade.
    So ein Beeren- oder Obstmüsli mache ich mir gerne am späten Vormittag (egal in welchem Büro ich gerade bin), dann natürlich nicht frisch aus dem Ofen sondern aus der mitgebrachten Dose und frischer Buttermilch oder Joghurt.

    Grüße! N.

    PS: Hat das Daumendrücken geholfen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, vielen Dank, theoretische Führerscheinprüfung bestanden! Komm gut durch den Tag, jetzt hast Du mir Lust auf Kaffee gemacht!

      Löschen
  2. Hihi, heute ist wohl Frühstückstag! Wunderschöne Bilder! Hast du die Führerscheinprüfung bestanden? Dann herzlichen Glückwunsch dazu! Ich habe es da ja supereinfach gehabt: 10 Multiple-Choice-Fragen im Sheriffs-Office, 13,50 $ zahlen und fertig war der Führerschein. Und das Beste: ich durfte damit sogar mit 17 schon hier in Deutschland fahren!

    Liebe Grüße,

    Isabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .. jetzt kommt allerdings erst der Teil, vor dem ich WIRKLICH Angst habe: die Praxis. Mal sehen, wie das wird. Ganz liebe Grüße zurück!

      Löschen
    2. Du schaffst das schon! Und ja: Anthropologie. Könnte mir ständig neue Schüsselchen kaufen ;-)

      Einen wunderbaren Tag noch!

      Löschen
  3. Lustiger Zufall:
    wollte fürs Wochenende auch meine Frühstückstipps auf meinem Blog zeigen :)
    Ich liiiiiieeeeeeebe Frühstücken und verwöhne Familie und mich unglaublich gerne schon am Morgen ... kuck die Tage mal vorbei!
    Liebst, die Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach ich, Lisa, das Milchhühnchen sieht ja auch schon fantastisch aus! Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Ich bin eigentlich kein großer Frühstücksfan - stattdessen schlaf ich lieber länger ;) Aber am Wochendende & in den Ferien gelten andere Regeln: Da lieeebe ich frühstücken über alles! Müsli mit Joghurt & Früchten steht dabei ganz hoch im Kurs. Dein Müsli muss ich auch mal ausprobieren, sieht lecker aus :)
    Viele liebe Grüße,
    Isabelle :)

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmm! Eine tolle Reise, liebe Okka, kommt frisch und glücklich wieder zurück!!!

    AntwortenLöschen
  6. liebe okka,

    auch wenn wir sommer haben, hier schon mal vorbeugend mein allerliebstes frühstück in der winterzeit
    http://www.esskultur.at/index.php/2010/01/06/winterfruhstuck-bei-schneegestober/

    seit ich das letzten januar oder so entdeckt habe, hab ich's ungefähr dreißig mal gegessen. aber ich liebe sowieso warmes, porridge-artiges frühstück. und wenn man das im bauch hat, kann einen eigentlich fast nichts mehr umhauen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke! Das werde ich auf jeden Fall probieren! Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Mmmhh, ich liiiiebe Müsli! Und Beeren eh! Muss ich auch mal machen.
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Oh man, sieht das lecker aus! Das würde bestimmt auch meine Frühstücksmuffeligkeit vertreiben.
    Hab einen tollen Urlaub!!

    AntwortenLöschen
  9. statt Zucker nehm ich Agavensirup, statt griechischem Joghurt 3,7% iges für alle die nicht so viel Fett und Zucker mögen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Okka , welches Vanilleextrakt kannst Du empfehlen?

    AntwortenLöschen

« »

Slomo All rights reserved © Blog Milk Powered by Blogger