ZUCKERKUSS












Ah, jetzt etwas Süßes. Etwas, das knuspert. Und ein bisschen nach Karamell schmeckt. Oder doch Schokolade? Wieso hab ich jetzt plötzlich Lust auf ein Baiser? Mein letztes Baiser habe ich vor fast 30 Jahren gegessen. Es war heiß und wir machten Urlaub in Frankreich. Weil meine Mutter jeden Mittag zum Kaffee unbedingt so ein weißes Knusperstück haben musste, wollte ich das auch mal probieren. Ich mochte es. Eis mochte ich lieber. Danach habe ich Baisers einfach vergessen. Bis jetzt.

Sind die schwer zu machen? Überhaupt nicht. Sagt jedenfalls Eric Lanlard. In "Home Bake" nimmt er 4 Eiweiß und 225g Zucker, schlägt das Eiweiß so lange, bis es beginnt fest zu werden, fügt Löffel für Löffel den Zucker dazu und schlägt den Eischnee so lange mit dem Handmixer, bis die Masse schön steif ist und glänzt. Dann kommt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech, das ist einfach, man muss mit einem Esslöffel bloß kleine Zuckerberge auftürmen. Die werden im vorgeheizten Ofen bei 120° C etwa anderthalb, zwei Stunden gebacken bis sich die Baisers leicht vom Backpapier lösen lassen.

Weil ich Lust auf eine feine Karamellnote hatte, hab ich statt weißem einfach braunen Zucker genommen. Und bittere Schokolade geschmolzen, eine halbe Tafel, und vorm Backen mit einem Löffel auf der Baisermasse versprenkelt. Riecht schon beim Backen so, dass man die Ofentür aufreißen und sofort alle essen möchte. Dann der erste Biss. Es knuspert. Es ist süß, aber auch karamellig. Die dunkle Schokolade ist eher eine Ahnung, ein Gruß aus der Ferne. Oh, ist das gut.

Zutaten für neun größere Baisers
4 Eiweiß
225g Zucker (weiß oder braun)
Falls Schokolade dabei sein soll: 1/2 Tafel dunkle, geschmolzene Schokolade

23 Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Dazu muss ich Dir wirklich ein Rezept schicken. Ich backe ja nicht, aber meine Schwägerin, und das war bei uns der Sommerhit. Pavlova - das Baiser ist drumherum knusprig, innendrin bleibt es aber herrlich cremig, mit frischen Erdbeeren garniert. War das gut.

    http://www.joyofbaking.com/Pavlova.html

    Liebe Grüße!
    Mailis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh. Ohhh. Wird gemacht. Sieht das vielleicht gut aus. Und Pavlova wollte ich auch schon ewig mal machen... Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Ich liebe Baisers seit meiner Kindheit. Bei uns wurde jede Woche Kuchen gebacken - wir kauften also keinen. Aber Baisers gab es NIE, jedenfalls nicht zu Hause. Im Dorfladen nebenan hatten sie aber einmal in der Woche frische. Und es war ein Fest für mich, wenn ich mir mal einen kaufen durfte (so vier Stück im Jahr ...). Sie sind immer noch mein Lieblingssüß und ich esse sie immer noch seeeehr selten. Am allerliebsten hab ich die aus einer kleinen Privatbäckerei in Karlsruhe. Und da ich dort sehr selten hin komme, gibt es auch nicht so oft welche. Ich fürchte, sobald ich anfinge, die Dinger selbst herzustellen, müsste ich mich mit drei Kleidergrößen mehr anfreunden. Lieber nicht.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss mich auch sehr zusammenreißen, nicht gleich in Serienproduktion zu gehen. Aber so genießt man sie wahrscheinlich sogar noch mehr, oder? (Und ich liebe das Wort "Lieblingssüß"). Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Ui, das klingt ja wirklich verboten lecker!

    Meist sind mir Baisers zu süß, aber meine Kinder würden mir die Teile vermutlich aus dem Ofen klauen.
    Vielleicht teste ich das direkt heute Nachmittag.

    LG
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au ja! (Ich hab vorher auch gedacht: viel zu süß. Und dann alle weggeputzt... mal sehen, wie es dir ergeht...) Viel Spaß!

      Löschen
  4. Ui, da läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen, ich hatte die "Teile" auch vergessen; Danke für die Wiederentdeckung! Ich habe noch einen Buchtipp für Dich,"Muttergefühle" von Rike Drust. Mir hat es sehr gut gefallen, bei dem Thema musste ich an Dich denken;-)Klirrend kalte Grüße aus München!
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Julia, wie lieb von dir, danke. Guck ich mir gleich mal an! Liebe Grüße!

      Löschen
  5. jetzt hast du mir gute laune gemacht :-) DANKE!

    AntwortenLöschen
  6. Ich. Liebe. Baisers. Schon immer!
    Nicht oft, aber dafür mit umso mehr Genuss.
    Ich habe sie nur noch nie selbst gemacht.
    Aber jetzt!
    Danke fürs Rezept + schöne Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Ooh! Aah! Das muss ich unbedingt auch mal ausprobieren.
    Mailis hatte ja schon Pavlova erwähnt. Ein Traum! Habs bei meinen Schwiegereltern zum ersten Mal gegessen und befand es für unglaublichunbedingtimmerwiederwollenlecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt hab ich Heißhunger. Aber sowas von...

      Löschen
  8. ohhh... die sahen so gut aus, dass ich sie gleich nachmachen musste ;) die eier mussten eh weg. jetzt trocknen sie gerade im Ofen vor sich hin und ich sitze davor und warte das sie endlich fertig werden...
    nur was ich mit dem eigelb anstelle weiß ich noch nicht so recht... irgendwelche vorschläge?
    ganz liebe grüße
    mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und sind sie lecker geworden? Mh, Eigelb. Vielleicht Bayerische Creme? (Und gar nicht darüber nachdenken, was da alles drin ist...). Hier ist ein Rezept: http://www.lecker.de/rezept/693964/Bayerische-Creme.html.

      Löschen
    2. ja ganz wunderbar =) und sie schmecken mindestens so gut wie sie auf deinen bildern aussehen...

      Löschen
  9. ich liebe Baisers! Seit ich denken kann, ist mein Vater 1x die Woche mit mir Einkaufen gegangen und ich durfte so ein Zuckerstück haben! das ist meine süsseste Erinnerung und heute noch gibt es zum (wegen großer Entfernung eher seltenem) Kaffeeklatsch mit Papa immer Baisers. Ich kenne aber eher wenige Leute, die das auch gerne essen, weil es vielen zu süss ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine süße Erinnerung. Schön. Danke fürs Teilen.

      Löschen
  10. Oh wie lecker. Ich habe auch noch nie welche selber gemacht. Aber ich lieeeeeeeeeeeeeeebe sie auch:) Am liebsten wenn sie innen noch etwas gummig ( das deutsche Wort ist komisch nicht:)
    Sind. Liebe Grüße Kiwi

    AntwortenLöschen
  11. Ich hasse eigentlich Baisers. Aber deine sehen richtig lecker aus. Vielleicht probiere ich sie mal aus :-)

    Viele Grüße,
    Julie

    AntwortenLöschen
  12. Um ehrlich zu sein habe ich gerade vor einer Woche zum ersten mal einen hausgemachten Baiser probiert und seit dem geht er mir nicht mehr aus dem Kopf :) Deine Fotos sind auf jeden Fall noch der richtige Ansporn gewesen, es selbst mal zu versuchen, danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustig, echt? Das geht auch wirklich SEHR einfach (und schmeckt SO gut!). Liebe Grüße!

      Löschen
  13. Ich habe gestern sehr gelacht, denn gerade am Abend zuvor hatte ich mir vorgenommen, eine Zuckerkuss-Versuchsreihe für zuckerfreies Glück zu starten. Gleich dein Rezept abgewandelt gestern, mit verschiedenen Konzentrationen experimentiert und seeeeehr erfolgreich gewesen.
    Danke für den kleinen Schubs in Richtung Umsetzung.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Oh mein Gott, das sieht soo lecker aus! Ich liebe Meringue ;-)) Ich MUSS dein Rezept ausprobieren. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

« »

Slomo All rights reserved © Blog Milk Powered by Blogger