EIN KOCHBUCH, EINE APP, EIN REZEPT: THE GREEN KITCHEN




Die Reihe der Blogger-Kochbücher in meinem Regal wird immer länger. Da sind "What Katie Ate""Dinner - A Love Story" und das wunderbare "The Smitten Kitchen Cookbook". Und seit drei Wochen steht auch noch das vegetarische Kochbuch "The Green Kitchen" von den Food-Bloggern David Frenkiel und Luise Vindahl an ihrer Seite oder besser gesagt: nicht an ihrer Seite, weil ich ständig damit koche. Den Salat mit Brokkoli, Granatapfel, roten Zwiebeln, Rosinen und Joghurt zum Beispiel. Den Sommerdrink mit Passionsfrüchten, Orangen und Ingwer. Die Fenchel-Kokosnuss-Tarte (die ich mit einer Winzigkeit Käse pimpe). Und immer wieder diesen Schokoladenkuchen, den ich in der Dessert-App von "The Green Kitchen" gefunden habe (die ich nur empfehlen kann).

Ich war ein bisschen aufgeregt, als ich diesen Kuchen für ein Essen mit Freunden zum ersten Mal gebacken habe... Kein Mehl? Kein Zucker? Dafür ein halbes Kilo Datteln? Aber dieser Kuchen ist gut, er ist sogar sehr gut. Es ist diese Art Kuchen, von dem man immer noch eine Gabel nimmt und noch eine allerletzte und jetzt aber wirklich allerletzte. Der Geschmack hat eine schon fast winterliche Süße, die mich ein bisschen an Marzipan erinnert (obwohl kein Marzipan verwendet wird) - mit einer Haube aus frischen Beeren und einem ordentlichen Schlag Creme Fraiche schmeckt dieser Schokoladenkuchen aber auch im Sommer herrlich. Hier ist das Rezept:

SCHOKOLADENKUCHEN

ZUTATEN
250g gemahlene Mandeln
500g Datteln (ohne Kerne)
100g 85% dunkle Schokolade, grob zerbrochen
6 Eier
1 Bio-Orange, Saft und Schale
1 TL Vanille-Extrakt
3 EL Kakao-Pulver
4 EL Kokosnuss-Öl (auf Raumtemperatur abgekühlt)
Frische Beeren (ganz nach Geschmack)
Creme Fraiche (auch nach Geschmack)
Puderzucker (wer mag)
Erforderlich: eine Küchenmaschine

Den Ofen auf 175°C vorheizen.
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen.
Die Mandeln mit den Datteln in einer Küchenmaschine klein mixen (ich mache das in zwei Schritten, erst die eine Hälfte der Datteln und Mandeln, dann die andere).
Die Dattel-Mandel-Mischung in eine Schüssel geben und alle restlichen Zutaten unterrühren: die (flüssige) Schokolade, die Eier, den Orangensaft, die Orangenschale, den Kakao und das Kokosnuss-Öl. Den Teig in eine eingefettete 20-cm-Springform geben und für 40-45 Minuten backen lassen (ich mag es ja, wenn der Teig innen noch ein bisschen flüssig ist, deshalb kommt der Kuchen bei mir nur 40 Minuten in den Ofen).
Den Kuchen abkühlen lassen, aus der Springform lösen und mit Beeren belegen.








... und noch ein paar Kochbücher von Food-Bloggern, die ich wirklich gerne mag, einige habe ich oben ja schon genannt:
* "Dinner - A Love Story" von Jenny Rosenstrach
* "Sweets - Himmlische Verführungen für den ganzen Tag" und "Geschenkideen aus der Küche" von Nicole Stich
* "The Smitten Kitchen Cookbook" von Deb Perelman
* "What Katie Ate" von Katie Quinn Davies
* "La Tartine Gourmande" von Béatrice Peltre
* "A Homemade Life" von Molly Wizenberg
* "My Berlin Kitchen - A Love Story" von Luisa Weiss

Auf dem Wunschzettel:
* "Super Natural Every Day" von Heidi Swanson
* "Small Plates Sweet Treats" von Aran Goyoaga
* "The Sprouted Kitchen" von Sara Forte

Welches Kochbuch hat euch zuletzt so richtig Spaß gemacht? Oder welches fehlt in meiner Liste? Ich wünsch euch ein schönes Wochenende!

PS: Eine ganz ernsthafte Bitte: Schaut doch heute mal bei Steffi und Inga vorbei - Inga braucht unsere Hilfe...

22 Kommentare:

  1. Oh man Okka, jetzt knurrt mein Magen!

    Das klingt zu gut und sieht so unglaublich lecker aus - das Rezept muss ich ausprobieren.

    Ich werde dann mal zur Süßigkeitenschublade dackeln.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Okka,

    Deine Lieblinge sind auch meine Lieblinge! Und auf "Green Kitchen" warte ich schon ein Weilchen, wenn Amazon doch manchmal etwas schneller wäre ... aber mit ein bißchen Glück kommt es vielleicht Samstag an. Bis dahin "What Katie ate" und das neue von Tessa Kiros.

    Liebe Grüße,

    Isabelle

    P.S.: Das war ein wunderschöner Artikel in der Nido von Euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja den Artikel habe ich auch sehr genossen!! Danke dafür.

      Löschen
  3. Oh wow, sieht der lecker aus :o Ich glaube, ich brauche das Kochbuch :))

    AntwortenLöschen
  4. Der Kuchen sieht phantastisch aus und das Rezept klingt einfach lecker! Vielleicht werde ich mich mal am Wochenende daran versuchen. Aber auch die anderen Fotos in dem Kochbuch sind einfach superschön fotografiert. Kommt gleich auf meine Wunschliste!
    Liebe Grüße, Dörthe

    AntwortenLöschen
  5. mhhh... Schokokuchen... und dann noch so witzig daherkommend ohne Zucker (ok, is' ja ein wenig Schoki drin) und ohne Mehl... Das macht mich so neugierig... Salat mit den Händen zu mischen ist toll, mache ich auch gerne - ein sinnliches Vergnügen! (tolle Überleitung)
    Seit Langem habe ich mir gestern mal wieder die NIDO gekauft, um sie auf der Autofahrt zu lesen - auf der Rückfahrt von einem wunderbaren 3-Tage-und-2-Nächte-Trip mit meinem Mann ohne unsere Kinder. Einen ganz tollen Artikel habt Ihr Beiden da geschrieben und ich war ganz ergriffen... Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Datteln-Schoko-Mandeln-Orange? Wie toll ist das denn? Dieser Kuchen wird dieses Wochenende auf jeden Fall hier gebacken! Vielen Dank für das Rezept und für den Buch-Tipp - mein Kochbuch-Regal wird auch immer voller, seitdem ich Deinen Blog lese.....- "Jerusalem" von Ottolenghi und Tamimi liegt brav auf der Lehne auf meiner Seite der Couch und wird religiös jeden Tag durchgeblättert...
    Liebe Grüße, Olivia

    AntwortenLöschen
  7. hmm..wenn du suppen gern hast empfehle ich dir als alte suppenkasperin suppenglück und mehr suppenglück von sonja riker aus münchen..zu meinen münchner zeiten war ihre suppenküche oft meine letzte rettung.. sonniges wochenende

    AntwortenLöschen
  8. Ach ja.... das Buch stand auch auf meinem Wunschzettel für den Geburtstag. Leider war da gerade die Ausgabe mit dem schönen Cover vergriffen. Und dann habe ich auch noch versprochen, mit bis Weihnachten keine Kochbücher mehr zu kaufen. Mist! :)

    So lange koche ich mich durch den Blog von den beiden. Heute gibt es die Herb & Pistachio Falafel. Bin gespannt!!

    Das Buch "What Katie ate" finde ich auch ganz toll!!!

    Lg, Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mari, bis Weihnachten?! Oh, das würde mir schwer fallen. Über die Falafel hab ich auch schon mal nachgedacht, klingt lecker, berichte doch mal, ob sie auch so schmecken! Liebe Grüße! Okka

      Löschen
    2. Ich weiß ehrlich nicht, was ich mir dabei gedacht habe. Allerdings klingt das Versprechen nicht mehr ganz so groß, wenn ich gestehe, dass es dafür ein neues Iphone gab :)

      Die Falafel sind verspeist und waren ohne große Übertreibung die Besten, die ich bisher gegessen habe. Viel frischer durch die Minze, nicht so fettig und schön nussig durch die Pistazien. Wirklich fantastisch!!!

      Lg, Mari

      Löschen
    3. Hahaha, okay, das hilft natürlich. Dann probier ich die Falafel mal, das klingt ja fantastisch, DANKE!

      Löschen
  9. Ich war bis zum Schokokuchenrezept noch nicht überzeugt, ich bräuchte ein weiteres Kochbuch. Aber vielleicht doch?
    Zuletzt gekauft und sehr schön: Whole Grains for a new Generation (der Nachfolger von Canning for a new Generation - auch empfehlenswert, wenn dich sowas interessiert) und Meatless (von Martha Stewart Living).

    AntwortenLöschen
  10. Oh, das Kochbuch hört sich toll an - und auch die Bilder sind ein Traum!
    Seit einem halben Jahr ernähre ich mich vegetarisch & bin immer auf der Jagd nach neuen Rezepten. Vorallem wenn mich der Jieper auf Fleisch packt ;)
    Das Kochbuch könnte also etwas für mich sein. Nur eine Frage: Braucht man für die Rezepte viele "ausgefallene" Haushaltsgeräte (so was wie ein "Highspeed-Blender oder so...) oder reicht das was eine normale Studentin so hat?
    Liebe Grüße,
    Isabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabelle, von meinem Gefühl her sind die Rezepte eigentlich eher unkompliziert und brauchen nicht viel Gerät (außer mal: ein Mixer oder wie in diesem Fall: eine Küchenmaschine). Schau Dich doch mal auf der Homepage um, da gibt´s richtig viele Rezepte - das Kochbuch und die App gehen eigentlich in die gleiche Richtung. Schönes Wochenende! Okka

      Löschen
    2. Super, vielen, vielen lieben Dank! :)

      Löschen
  11. Ich mag keine Datteln. Gar nicht. Aber wir beide offenbar die gleichen Foodblogs und Kochbücher. :D Aber mal ehrlich, wer mag die oben genannten eigentlich nicht?

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  12. Das Kochbuch sieht wunderbar aus. Ich hab ja hier nun seit neuestem einen kleinen Vegetarier zuhause und muss immer zwei Varianten kochen... uff... Da hab ich mir was eingebrockt mit der "Fastenzeit" die nun beim kleinen Jungen immer währt... Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Okka,

    ich habe da einen ganz speziellen und tollen Tipp für dich: "Le Grand Bordel", ein Kochbuch komponiert u.a. von einem Koch, einer Autorin und einem Fotografen. Für mich als Provence- und Kochfan ein Traum! - aber leider auch gleichzeitig für mich als Studentin mit 37€ eher ein Kandidat für den Weihnachts-Wunschzettel. Ist aber verschmerzbar, da sowieso noch nicht erhältlich ;)

    http://www.amazon.de/Grand-Bordel-Freundschaft-selbstbewusste-Haush%C3%A4lterinnen/dp/3938100842/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1371405090&sr=8-1&keywords=le+grand+bordel

    Lieben Gruß von der alten in die neue Hauptstadt,
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Okka.
    Zum ersten Mal seit langem gönne ich mir heute mal wieder einen Sonntagmorgen nur zum Lesen meiner Lieblingsblogs. Und stoße hier und da auf "mich". Tausend Dank dir dass "ich" hier bin! Und auch für deine liebe Mail - ich melde mich ganz bald noch mal bei dir!

    Hab einen wunderschönen Sonntag!
    ♥ Inga

    AntwortenLöschen

« »

Slomo All rights reserved © Blog Milk Powered by Blogger