ERDBEER-KÄSEKUCHEN AUS DEM GLAS (UND EIN SCHÖNER SOMMERABEND)


Die Gardine vor der offenen Balkontür wehte vor sich hin, irgendwann fing es an zu regnen, aber es war immer noch so warm, dass ich auch bei offener Tür nicht anfing zu frieren. Ich hatte mir „Verstehen Sie die Béliers?” ausgeliehen und mochte den Anfang, konnte aber nicht aufhören, an dieses Dessert zu denken, das ich vor ein paar Tagen im Netz entdeckt hatte: ein sehr einfacher Erdbeer-Käsekuchen im Glas. Also stand ich auf und zerkrümelte ein paar Butterkekse und verrührte Frischkäse mit ein bisschen Zucker, einem Becher griechischem Joghurt und einem Spritzer Limettensaft, weil ich Limettensaft mag, und verrührte zwei Löffel Erdbeermarmelade mit den Erdbeeren, die wir auf dem Nachhauseweg von unserem Spaziergang gekauft hatten, und füllte alles in vier Gläser. Eines gab ich ihm ab, eines stellte ich für Fanny in den Kühlschrank, die beiden anderen nahm ich mit aufs Sofa und schaute weiter. Irgendwann legte er sich mit seinem Glas neben mich, diese so unfassbar tolle, junge Schauspielerin sang um ihr Leben und um einen Platz an der Gesangsakademie in Paris, und die Nachbarn von gegenüber bejohlten und beklatschten irgendeine gute Nachricht oder ein Geburtstagskind, aber es klang, als würden sie der Schauspielerin applaudieren. Oder diesem Sommerabend.

KÄSEKUCHEN IM GLAS (nach einem Rezept von der BBC)

Zutaten (für vier nicht allzu große Gläser)
85g Vollkorn-Kekse (ich habe Vollkorn-Butterkekse genommen)
200g Frischkäse
200g griechischer Joghurt
3-4 EL Zucker
ein paar Tropfen Vanille-Extrakt
(ich habe noch einen Spritzer Limetten-Saft dazugegeben, der steht aber nicht im Originalrezept)
2 EL Erdbeermarmelade
100g Erdbeeren, gewaschen und in Viertel geschnitten (ich habe mehr genommen)

1) Die Kekse in eine kleine Plastiktüte geben und mit der Hand in größere Krümel zerdrücken. Auf die vier Gläser verteilen.
2) In einer Schüssel den Frischkäse, das Joghurt, den Zucker und das Vanille-Extrakt mit einem Spritzer Limettensaft verrühren und ebenfalls auf die vier Gläser verteilen. 
3) Die Erdbeermarmelade mit einem Löffel gut verrühren, bis sie schön weich ist, dann vorsichtig die Erdbeeren unterrühren und über die vorbereiteten Gläser geben.

12 Kommentare:

  1. Hallo Okka,

    das klingt nach einem schönen, gemütlichen Sommerabend inklusive Sommerregen. Beim Anblick des Erdbeerkuchens im Glas läuft mir das Wasser im Mund zusammen, wird auf jeden Fall nach gemacht. Den Film hatte ich mir als Fan französischer Filme auch angesehen, aber leider wurde es mir im Verlauf etwas zu albern, aber die Idee gefiel mir sehr. Auf weiterhin schöne Sommertage- und abende !Liebe Grüße aus Bremen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .. ich weiß, was du meinst, mir ging es ein bisschen ähnlich, irgendwie hat die Geschichte sich ein wenig verfranst, aber das Ende, das fand ich unheimlich schön. (Bin aber gerade eh auch nah am Wasser gebaut). Liebe Grüße in den Norden! Okka

      Löschen
  2. Hach, zum Seufzen schön hast du ihn beschrieben, euren Sommerabend! Wie wunderbar, dass ihr es euch so gut gehen lasst und du uns hier gleich mit entführst!
    Hab eine schöne Woche, liebe Okka!

    AntwortenLöschen
  3. Je vole, traumhaft schön auch als kleines YouTube Video zwischendurch <3

    AntwortenLöschen
  4. Dein Rezept-Tipp ist supereinfach, superschnell und superlecker. Danke - liebe Grüße, Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir auch geschmeckt hat. Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Das schmeckt sooo gut! Hab es jetzt schon 2x gemacht. Ich habe Lane-Kekse genommen, die gibt es hier in Wien in geriebener Form zu kaufen. Am Balkan streut man sie z.B. über Palatschinken mit Eurokrem (eine Art Nutella) bzw. gelten sie eingeweicht auch als Babynahrung,aber in diesem Dessert machen sie sich auch hervorragend! Danke fürs Rezept! Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss mal wieder nach Wien (nicht nur, um Lane-Kekse auszuprobieren...). Wie schön, dass es dir auch geschmeckt hat, Elisabeth! Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Schmeckt wirklich super - ich finde aber fast noch besser, wenn man Pumpernickel statt Kekse verwendet, dann ist noch weniger süß...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ich bin ja gerade ein ziemlich süßer Zahn, aber das probiere ich gerne mal aus, ich liebe Pumpernickel! Eine schöne Woche noch! Okka

      Löschen

« »

Slomo All rights reserved © Blog Milk Powered by Blogger