LONDON




Zu den Dingen, die ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe, gehört vor allem: Öfter Pause zu machen. Kleine Pausen, wo es eben geht. Einmal kurz Luft holen, rauskommen, aus dem Alltag, der Stadt, der Wohnung. Erster Versuch, den Plan konkret werden zu lassen: Ich fahre für einen Tag nach London. Morgens hin, abends zurück, dazwischen: Zeit für mich alleine, zum Rumgehen und Bummeln, Essen und Gucken. (Irre, was so ein Flugticket an der Wand neben dem Schreibtisch für die Laune tut...).

Ich wollte schon lange mal für einen Tag nach London, um einmal bei Ottolenghi zu essen (ich weiß, wie albern das klingen muss). Ebenfalls notiert: die Isabella Blow-Ausstellung. Und natürlich ein Burger bei Shake Shack (ich merke gerade: meine Vorstellung von Glück hat sehr oft mit Essen zu tun). Habt Ihr noch weitere London-Tipps? Ich freu mich über Empfehlungen, sage: danke und kommt gut in die Woche!

40 Kommentare:

  1. Grossartige Idee! Den selben Plan habe ich schon seit geraumer Zeit, nachdem ich in irgendeinem Blog davon gelesen habe (allerdings habe ich immer wieder das Leben dazwischen kommen lassen ;-) ) Ich wünsch Dir einen fantastischen Tage, eine tolle Auszeit! Lass es Dir gut gehen!

    Liebe Grüsse,
    Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr! Ich werde Dir berichten! Ganz liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hallo liebe Okka :)

    Ich war im September in London und auf Steffie Luxats Tip hin
    im Ottolenghi essen. Superlecker!!!
    Jamie Oliver hat auch Restaurants in London.
    Kosmetik shoppen kann man bei Boots,
    Klamotten auf der Oxford Street ( Uniqlo,Topshop,...) .
    Die Brick Lane in Shoreditch hat tolle Läden,
    das Tate Modern ist immer wieder toll und die Saatchi Gallery!

    Geniesse, und lass dich treiben-
    London ist eine Wahnsinnsstadt!

    Dagegen ist Berlin echt entspannt ;)

    Ich bin gespannt auf deinen Reisebericht!

    Viel Spaß und liebe Grüße,

    Astrid*

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wenn ich das lese, bekomme ich Fernweh. London ist soooo schön!!!! Ich selbst war zweimal dort, dann aber über 3 bzw. 4 Tage. So ein Tagestrip würde mich auch reizen (leider muss ich bis zum nächsten Flughafen 2 Stunden fahren.....).Ich werde jetzt natürlich öfter mal bei Dir reinschauen, um zu hören, wie Dein London-Tagestrip (ich find das sooooo klasse!!!) war.

    Und falls Du noch etwas Platz in Deinem Magen hast, dann solltest Du bei Ben's Cookies (gibts z.B. in der OxfordStreet oder in Covent Garden) Halt machen und Dir einen Cookie gönnen bzw. Deiner Tochter einen mitbringen. Meine Tochter und ich sind begeistert davon.

    Ich wünsche Dir viel Spaß in London.
    LG Sue

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Sue, das ist ja ein super Tipp. Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Hallo Okka! London ist bestimmt toll... ich war das letzte Mal mit 14 während eines Schüleraustauschs dort. Und bin dort auf... *schäm* ein Backstreet Boys Konzert gegangen.... ;)

    Für London empfehle ich dir den Blog von The Londoner - bei den Fotos ist mir öfter man der Mund wässrig geworden...

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab dieses Jahr dasselbe mit Paris vor: einen Tag durch diese wunderschöne Stadt schlendern, lecker Falafel essen, Museen gucken und den Sonnenuntergang vorm Eiffelturm.
    Für London kann ich Dir einen Besuch bei Liberty sehr ans Herz legen. Und lass Dir ein Nageldesign bei Wah Nails verpassen - so cool! (Aber besser vorab Termin vereinbaren)

    AntwortenLöschen
  6. unbedingt in die courtauld gallery!! da hängt der schönste manet!
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  7. Wow, was für eine tolle Idee. Leider war ich schon jahrelang nicht mehr in London, sodass ich dir leider keinen Tipp geben kann.

    Ganz viel Spaß wünsche ich dir,
    lieben Gruß
    Teresa

    AntwortenLöschen
  8. Ha! Ich war letztes Jahr in London, weil ich unbedingt mal bei Ottolenghi essen wollte. Das ist überhaupt nicht albern, das war toll, toll, toll!
    Und weil es so großartig war, hab ich die "branch" in Notting Hill am nächsten Tag auch noch besucht :-) Viel Spaß sag ich schon mal…..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, echt? Super! Wo warst Du denn beim ersten Besuch, ich glaube, es reicht nur für einen? Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Der erste Besuch war ein Dinner im Restaurant in Islington. Das war mein Geburtstagsgeschenk. Gewünscht und bekommen :-) In dem Restaurant kann (und muss) man reservieren, in den anderen Läden, die eher Café Charakter haben, braucht man das nötige Quentchen Glück, einen freien Platz zu ergattern.

      Löschen
    3. Gut zu wissen, danke Dir!

      Löschen
  9. Sehr gut! Das ist eine wirklich cooles und bewundernswertes Vorhaben (auch wenn ich an den Paris-Besuch von Frances H denken musste, aber Du hast ja mit schnellen Städtetrips schon etwas mehr Erfahrung ..). Tipps kann ich Dir leider keine geben, weil ich noch nie in London war. Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Okka,
    ich war im Herbst mit meinem Mann einen Tag in London, offiziell in Sachen Kunst, inoffiziell um bei Ottolenghi zu essen... Es war ein Samstag, und wir waren am Vormittag im NOPI Soho. Das ging auch ohne Reservierung. Ich hatte Shakshuka, und nie im Leben hätte ich es für möglich gehalten, dass mich eine Pfanne mit in Tomatensauce gekochtem Ei dermaßen vom Hocker hauen könnte. Es war wirklich toll. Bis zu dem Moment, als wir losgingen und gerade das Lunchbuffet aufgebaut wurde mit all diesen unglaublichen Salaten... Diese Farben! Ich wollte dann einfach direkt wieder hin. Ich würde Dir also sehr die Lunchzeit ans Herz legen falls Du ins NOPI gehst (dann aber vielleicht lieber reservieren). Liebe Grüße und gute Reise, Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... jetzt freu ich mich gleich noch eine Runde mehr, Katrin. Danke dafür!

      Löschen
    2. Ooh, ja ich kann NOPI auch nur empfehlen.

      Löschen
  11. Liebe Okka,
    wie das klingt: für einen Tag nach London - wunderbar! Ich hatte gar nicht gewusst, dass das so geht ... Da ich es jetzt weiß, schreibe ich es mir direkt auf. Wie toll ist das denn?
    Danke sehr! Und für Dich eine ganz tolle Zeit.
    LG Dorthe

    AntwortenLöschen
  12. dein tag ist ja schon sehr gefüllt. ich bin mehrmals im jahr in london, und verbringe dann gern einen tag in jeweils einem statdviertel: camden mit seinen großartigen imbissen, oder 'streetfood': ethnic cuisine günstig und in hervorragender qualität; shoreditch mit seinen schicken cafes (z.b. das albion cafe) und tollen boutiquen und shops; nottinghill und seine hübschen kunterbunten minihäuschen; durch die parks nahe hampstead heath streifen und karl marx einen besuch abstatten (auf dem absolut sehenswerten, verträumten highgate cemetary). burger essen im lucky chip oder chinesisch im imperial china restaurant - undundund und unbedingt die tate gallery!

    lg, sabine

    ps: falls du bedarf an kosmetika hast: die preise für pflegeprodukte und dekorative kosmetik in den duty free shops der londoner flughäfen sind allesamt etwas günstiger (auch günstiger als schönefeld od tegel!) als die preise in deutschen parfümerien.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Okka, ein Tag reicht bei Weitem nicht aus, um all die wunderbaren Märkte und Cafés zu besuchen, in all den tollen Geschäften zu stöbern und die vielen kleinen Ecken der Stadt zu entdecken. Aber es ist ein Anfang... :) Solltest du an einem Sonntag nach London fahren, besuche den Columbia Road Flower Market. Hier gibt es nämlich nicht nur schönste Blumen, sondern links und rechts des Marktes auch jede Menge fabelhafter Geschäfte, die einen Besuch Wert sind. Köstlichste Kuchen und ganz besonderes Brot gibts ganz in der Nähe im Jones Dairy (http://www.jonesdairy.co.uk/). Und wenn du Lust auf was Süßes hast: Bei Suck & Chew (http://www.suckandchew.co.uk/) kann man zuckrige Leckereien aus großen Gläsern in rot-weiß-gestreifte Papiertütchen füllen - welch eine Freude! Wird bestimmt ein prima Tag! Grüße, Laura

    AntwortenLöschen
  14. london - wie toll! ich hab es letztes jahr auch endlich mal wieder hingeschafft (im mai) und bin dann nochmal im dezember hin und muss bald wieder...aber zwei tipps: 1) unbedingt im dishoom indisch essen, wahnsinnig lecker - geschmacksexplosion, bestes indisches essen, was ich je hatte...und dabei war es nur eine zufallsentdeckung, weil wir eigentlich burger essen wollten und 2) vielleicht findest du auf dieser seite noch tipps: http://12hrs.net/guides/12-hrs-in-east-london/
    wurde ja schon einiges genannt (herumbummeln in shoreditch oder islington...) viel spaß!! lg kathrin eine sonst stille mitleserin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Okka,

    LONDON - meine absolute Wohlfühlstadt. Ich freu mich so für dich.

    Meine Lieblingsplätze:
    8-10 Neal's Yard, London WC2H 9DP -
    dort gab es das letze mal auch ein veganes Restaurant und kleine knuffige Lädchen zum Stöbern.

    Der kleine Binnenhafen unter folgender Adresse. Ich war zwar dort nicht essen, aber der Spaziergang und der Blick auf die Tower Bridge mal aus einer ganz anderen Perspektive und das Gefühl man wäre plötzlich in einer kleinen, ruhigen Stadt am Meer - wunderschön
    http://riverloungeitalian.com/gallery/

    Ein Spaziergang durch Little Venice
    http://www.visitlondon.com/de/sehen-und-erleben/ort/401228-little-venice

    Ich wünsche dir einen traumhaft, fabelhaften Tag!!!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Okka,
    tolle Idee, mal einen Tag Urlaub in einer anderen Stadt zu machen - würde mich auch reizen. Tipps kann ich Dir leider keine geben - mein London Urlaub liegt 15 Jahre zurück :-)
    Ganz was anderes: Ich hoffe, Dein angekündigtes "Kochbücher - Best of kommt noch? Ich koche gerne und meine beachtliche Kochbücher-Sammlung liebt Nachschub! liebe Grüße, Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Elisabeth, jupp, kommt noch - ich bin einfach noch nicht dazu gekommen.. Liebe Grüße und einen schönen Tag! Okka

      Löschen
  17. Das ist so super! Mein bester Freund und ich machen genau das seit 10 Jahren: Samstag früh hin, Samstag Abend raus. Unfassbar geschafft und unfassbar glücklich :-) Finde ja, London ist wie Paris eine Stadt, für die man keinen Plan und keine Tipps braucht, es genügt da zu sein und sich treiben zu lassen. Ich hoffe, wir schaffen es dieses Jahr auch, mit drei kleinen Kindern wird es mittlerweile sehr schwierig zu planen …;-) Viel Spass und guten Appetit! Silvie

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Okka, wir haben das mal zum Weihnachtsshopping gemacht, war toll! Ich liebe Camden Town mit seinem tollen Markt, die National Portrait Gallery ist auch immer einen Besuch wert. Freu' mich schon auf deinen Bericht! Beste Grüße

    AntwortenLöschen
  19. "Vanilla Black" - das einzige vegetarische Restaurant mit Michelin-Erwähnung. Sensationell. Hier: www.vanillablack.co.uk.

    AntwortenLöschen
  20. hm, will ja die freude nicht trüben, aber vom ökologischen standpunkt aus gesehen ist das nicht gerade der bringer :-( ganz im gegenteil. autsch... e

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, trüb ruhig, finde ich total okay, wenn Du daran erinnerst. Ich glaube, ich hab das ganz gut im Blick für mich, aber da kann man ja auch sehr unterschiedlicher Meinung sein. Liebe Grüße an Dich, E.

      Löschen
  21. Ich war gerade erst am Wochenende in London und kann The Photographers' Gallery total empfehlen: tolle Ausstellungen, schickes Gebäude, süßes Cafe UND nur einen Schritt nach rechts von der Oxford Street.
    London ist halt immer einen Besuch wert. Have a safe trip and enjoy.

    AntwortenLöschen
  22. Spitalfiels Market im East End. So schön wie Covent Garden, aber viel cooler : http://www.oldspitalfieldsmarket.com.

    AntwortenLöschen
  23. Im Kopapa in Covent Garden ein echtes englisches Frühstück essen. Als Getränk einen Flat White und unbedingt den Black Pudding dazu bestellen. Lohnt sich!
    32-34 Monmouth Street www.kopapa.cou.uk

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Okka,

    Ich wohne jetzt schon fast 4 Jahre in London und kann Dir einen Besuch natürlich nur empfehlen. Wenn Du mal eine Ecke von London abseits vom Zentrum (aber leicht erreichbar per Tube - Victoria Line, Southbound) kennenlernen möchtest kann ich Dir Brixton empfehlen, und dort vor allem das Brixton Village, ein Indoormarkt mit tollen und bezahlbaren Restaurants, Cafes, Vintagelaeden und vielem mehr. Es ist dort noch nicht ganz so touristisch wie Spitalfields, Camden Market und Co. Viel Spass!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Liebe Grüße nach London!

      Löschen
  25. hello okka,
    bin grade seit einem tag aus london zurück :)
    kann dir nur camden ans herz legen und diese restaurant:
    http://www.wlondon.co.uk/en/spice-market...splendid
    LG Josy

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Okka, ich war letztes Jahr mit meiner Schwester für drei Tage in London (wir beide schwanger, sie im 3., ich im 7. Monat) und wir fanden es beide supertoll. Essenstechnisch begeistert waren wir von dem Lokal "Wahaca"http://www.wahaca.co.uk/locations/covent-garden/street-art-at-covent-garden/, ein europäisierter Mexikaner, der in Covent Garden in eine sehr künstlerische
    Location gezogen ist. Preislich günstig und auch von Londonern gut besucht. Den 1.
    Nachtisch auf der Karte kann ich empfehlen.Gruss, Anna

    AntwortenLöschen
  27. schon zu viele empfehlungen fuer einen tag, aber vielleicht findest du beim red magazine das beste cafe der stadt. ganz aktuell: http://www.redonline.co.uk/travel/inspiration/best-cafes-in-london
    lg, annett

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Okka,

    letzte Woche bin ich nach langer Zeit mal wieder auf Deinen Blog gegangen. Schon vor 1,5 Jahren hat mich Deine Art zu schreiben total begeistert. Ich weiss noch wie ich mit einer Freundin ein langes WE in Berlin in einer tollen, gemieteten Wohnung am Zionskirchplatz verbrachte und ihr in der Nacht auf dem iPad einen deiner Liebesbriefe an Fanny unter die Nase hielt ... Und ich beim Lesen feuchte Augen hatte. Nun bin ich gestern Abend direkt rückfällig geworden, habe doch tatsächlich 4 (!) Std in Deinem Blog und deinen Verlinkungen gelesen ... und festgestellt, dass es doch einiges an Gemeinsamkeiten gibt. U.a. die Begeisterung über Ottolenghi. Daher kann ich seeeehr gut verstehen, dass Du einfach mal so nach London willst, um bei Ottolenghi zu essen. Ich habe gerade im Juni letztes Jahres eine Freundin in London besucht und ein Besuch bei Ottolenghi war einer der MUST DOs. Und es war ganz grosses Kino. Zu Weihnachten habe ich nun das Jerusalem Kochbuch geschenkt bekommen. Du hast es ja schon etwas länger ... Ich bin auch sehr angetan. Ein Kochbuch, das 100% meinem Beuteschema entspricht. Aussergewöhnliche Geschmackskombinationen, tolle Bilder und dann die vielen Geschichten drumherum. Am Samstag wurde das erste Rezept ausprobiert. Kann's auch kaum erwarten, bis ich frische Feigen zwischen die Finger kriege und den Süsskartoffelsalat ausprobieren kann.
    Jetzt aber zu London: Wenn Du mal ein gänzlich neues (Geschmacks-)erlebnis in Sachen indischer Küche machen möchtest, kann ich Dir das Restaurant DISHOOM seeeeehr empfehlen. Es liegt in Shoreditch in der Boundary Street und ist sowohl vom Interior (nach Möglichkeit versuchen, draussen zu sitzen - abgefahren) als auch der Speisekarte ganz grosses Kino. Wir haben uns auf die Empfehlung der Bedienung verlassen und waren begeistert.
    Wir hatten
    Lamb Raan Bun, dass wie folgt beschrieben wird: A feast for one. Juicy, slow-cooked pulled lamb, piled up in a soft sourdough bun. Served with Dishoom Slaw, sali crisp-chips, and fried green chillies. To be eaten with the hands. GBP 12,50.
    Und Masala Prawns, each one charred slightly at the edges, succulent and simple, nothing to bamboozle. GBP 10,50. Die waren super interessant mariniert.

    Und es hält sich auch preislich absolut in Grenzen. Die Karte liest sich soooo toll ... und ist mal eine willkommene Abwechslung zu den immergleichen Gerichten beim Inder.

    Zum Lunch gibt es z.B. Prawn & Pomelo, grilled prawns tangled with white and pink pomelo, chicory and a mix-up of leaves für GBP 9,90.

    hach, ich hätte gerade sowas von Lust darauf.
    Wünsche Dir ganz viel Spass in London, wann ist es denn soweit?
    Ich freue mich derweil, dass ich Deinen blog (wieder-)entdeckt habe und auf alles, was Du als nächstes schreiben wirst.

    Ganz liebe grüsse
    Simone

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Okka,
    ich habe neben dem bereits erwähnten DISHOOM noch ein paar weitere Tipps für Deinen London-Trip:
    Auf der Brick Lane findet sonntags immer ein "Food Festival" statt, zwei Hallen, gefüllt mit Essen-Ständen aus aller Herren Länder. Unmöglich, daran vorbei zu ziehen, ohne hier etwas zu essen. Zeitig kommen, es sieht alles sehr ansprechend aus, er geht aber auch bis in den frühen Abend.
    Und dann Spitalfield Markets … jeden Tag findet dort ein anderer Markt statt, ich war donnerstags zum Vintage Market da und habe einige Schätze gefunden und die Atmosphäre sehr genossen. Auf dem selben Areal gibt es auch einen Designermarkt mit vielen Handmade-Sachen, ich weiss allerdings nicht, ob die Stände jeden Tag dort sind.
    Ansonsten kann ich Dir zur Einstimmung/Vorbereitung dieses Buch hier wärmstens ans Herz legen:
    http://sommersplayground.com/2012/08/17/something-for-the-weekend-london-style-guide/
    Hier sind - nach Stadtteilen sortiert - kleine, besondere Läden und Cafes portraitiert, schön bebildert und beschrieben, jeweils mit einer kleinen Straßenkarte und entsprechenden Markierungen.
    Mir hat auch der Stadtteil Angel sehr gut gefallen, dort die Camden Passage mit den vielen kleinen Geschäften ablaufen.
    Und anschliessend dann zu OTTOLENGHI auf der Upper St 287 zum Mittagessen. Von einem extrem ansprechenden Buffet kann man sich drei Salate und eine Hauptspeise für GBP 16.20 zusammenstellen lassen. Gegen einen Aufschlag kann man natürlich auch noch einen weiteren Salat oder eine weitere Hauptspeise auswählen (habe ich so gemacht, da alles so überwältigend lecker aussah). Das Essen war grossartig - mit spannenden Geschmackskompositionen so wie ich es liebe.
    Noch ein Tipp falls Du samstags dort sein solltest: Gleich morgens zum Borough Markets gehen. Ein großer Food-Market, der überquillt mit Leckereien! Im weiteren Tagesverlauf wird es dann sehr voll dort - deswegen gleich morgens um 9 Uhr / 10 Uhr ohne Frühstück dort hin und dann dort an den Ständen was kaufen. Überall werden Sachen zum Probieren angeboten, sodaß man schon fast vom Probieren satt werden kann. Ich fand z.B. das Ziegenmilcheis mit Limette und Basilikum super lecker. Meine Idee, später nochmal für eine Kugel Eis an den Stand zurückzukehren, war nicht die Beste: mein Favorit war ausverkauft :(
    Wo es mir auch gut gefallen hat: http://www.lecomptoir.co.uk/
    Es gibt mehrere verteilt in der ganzen Stadt, sehr schönes Interior und leckeres libanesisches/marokkanisches Essen.
    Und in den Pubs fand ich den mit Früchten aromatisierten Cider sehr lecker (Kirsch-Cider war glaube ich mein Favorit).

    Ganz liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Okka,
    ich hatte Dir eben gerade noch ein paar Tipps zu London hier eingetippt... und jetzt sehe ich gerade, dass Du inzwischen schon dort warst!!
    Na nichts für ungut, es gibt sicherlich ja noch ein nächstes Mal!
    Das sich Glücklich-fühlen in ausländischen Supermärkten kenne ich - mir geht es ganz genauso. Ich verliere mich da auch immer. Und mein Freund kann es auch überhaupt nicht nachvollziehen. Letztes Jahr in Kopenhagen habe ich es leider nicht geschafft. Da hat ein Supermarkt sogar Design-Auszeichnungen für seine Verpackungen bekommen. Aber so habe ich wenigstens einen guten Grund, nochmal hinzufahren.

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen

« »

Slomo All rights reserved © Blog Milk Powered by Blogger