EIN PAAR BÜCHER UND EINE PAUSE





Eigentlich ist ja der Mai dafür berühmt, dass er alles neu macht – bei mir ist es schon im April so weit. Für mich beginnt ein neues Jahr, ich arbeite wieder als freie Journalistin und wir fahren für ein paar Tage weg. Ein Monat, in dem vieles auf Anfang steht, und diese Anfänge möchte ich nach einiger Hektik in den letzten Monaten nicht vorbeirauschen lassen. Deshalb lege ich – auch hier – eine Pause ein. Bevor ich weg bin, noch ein paar Bücher, mit denen ich die nächsten Wochen verbringen werde, vielleicht ist ja auch etwas für euch dabei.

* Donald Ryan: Die Sache mit dem Dezember (Diogenes). Noch kann ich über dieses Buch nichts weiter sagen, als dass mir die ersten Seiten sehr gefallen. Hier kann man reinlesen.

* Rachel Kushner: Flammenwerfer (Rowohlt). Ein Tipp meines Buchhändlers, der dieses Buch so überzeugend beschwärmt hat, dass ich gleich reingelesen und es dann mitgenommen habe. "Jeder, der dieses Buch liest, liebt es", sagte er, "und jeder aus einem anderen Grund". Hier gibt es eine Leseprobe. Und hier ein Gespräch mit Rachel Kushner aus der Sendung "Kulturzeit".

* Marina Keegan: Das Gegenteil von Einsamkeit (S. Fischer, eine Leseprobe hier). Dieses Buch habe ich fast durchgelesen und mag es wirklich. Ich mag es, weil es in den Geschichten von Marina Keegan oft ums Ganze geht, um die Frage, wie man es hinkriegt, ein glückliches Leben zu führen oder zu lieben, ohne dass es weh tut. Und ich mag es, weil Marina Keegan nicht nur verdammt gut schreibt, sondern – bei aller Reife, allem Können und aller Tiefe – auch wie eine Einundzwanzigjährige. Anne Fadiman hat das in ihrer berührenden Einleitung so gut beschrieben: "Viele meiner Studenten klingen wie Vierzigjährige. Sie sind wortgewandt, orientieren sich aber an Vorbildern, ihre Stimmen sind gedämpft vom Wunsch, ihr aktuelles Alter und ihre eigenen Erfahrungen zu überspringen, weil sie beides für trivial halten, und produzieren dann Arbeiten von erwachsener Geschliffenheit, ohne über Los zu gehen. Marina war einundzwanzig und klang wie einundzwanzig: eine gescheite Einundzwanzigjährige, die begriff, dass es wenig bessere Themen gibt, als jung, unsicher, blauäugig, frustriert und zuversichtlich zu sein. Wenn sie ihre Arbeiten an unserem Seminartisch vorlas, prusteten wir vor Lachen, dann wechselte die Stimmung in Sekundenschnelle und uns brach das Herz." So geht es mir auch beim Lesen ihrer Geschichten. Wie unglaublich traurig, dass Marina Keegan bei einem Unfall ums Leben kam.

* George Saunders: Zehnter Dezember (Luchterhand) Dieses Buch habe ich mir gekauft, nachdem ich letzte Woche zum ersten Mal den "Dear Sugar"-Podcast gehört habe, in dem die Autorin Cheryl Strayed zusammen mit dem Autor Steve Almond über Leserbriefe spricht. Zum Thema "How Do I Survive the Critics" riefen die beiden den Schriftsteller George Saunders an und weil ich so klug fand, was er sagte, habe ich mir dieses Buch gekauft. Hier gibt´s eine Leseprobe, hier kann man den "Dear Sugar"-Podcast hören, zum Beispiel "The Family We Carry" oder "The Deal Killer" und hier gibt es die Dear-Sugar-Kolumnen auf The Rumpus.

* Melissa Hemsley & Jasmine Hemsley: Natürlich gut essen (Edel). Noch ein bisschen gesünder und bewusster essen – ein Plan für dieses Frühjahr. Marlene findet diese Rezepte super, jetzt bin ich gespannt, wie sie mir gefallen. Hier ist die Website der Hemsley-Schwestern.

* Nicole Stich: Reisehunger (GU) Wie ich mich über dieses Kochbuch von Food-Bloggerin Nicole Stich freue. Obwohl ich es erst ein paar Tage habe, wurde schon viel daraus gekocht – lauter Rezepte, die ich wieder kochen werde: eine göttliche Mac´n´Cheese-Variante (das perfekte Essen nach Blödsinnstagen), Pizza Bianca mit Feige und Rosmarin und die Caponata "Roscioli". Wirklich toll. Hier hat Nicole Stich über ihr neues Kochbuch geschrieben.

Der Stapel darf ruhig noch wachsen, falls ihr also gerade etwas Gutes lest und gelesen habt – ich freue mich wie immer über Tipps! Habt es schön im April.

32 Kommentare:

  1. Liebe Okka,
    oh, ich dachte, du hättest die ganze Zeit als freie Journalistin gearbeitet ...
    Jedenfalls wünsche ich dir eine ganz tolle Anfangs-Zeit, viel Spaß im Urlaub und ich freue mich schon auf dein Zurücksein ... demnächst ... irgendwann :-)
    Liebe Grüße,
    Dorthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Dorthe! Dir auch eine gute Zeit!

      Löschen
  2. Liebe Okka,
    ich wünsche Dir alles Gute zum Neustart und eine erholsame Pause zum Durchatmen. Ich freue mich, wenn Du wieder da bist!
    V.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb, danke! Herzliche Grüße!

      Löschen
  3. Vielen Dank für die Buchtipps. 'Das Gegenteil von Einsamkeit' steht bereits auf meiner Liste, vielleicht rückt es jetzt noch etwas nach oben.
    Viel Freude bei Deinen Neuanfängen und bis bald! Julika

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Okka, atme gut und tief durch und genieße die Stunden, Tage und Wochen. Und dann freue ich mich, wenn du wieder mit deinen Gedanken und Ideen da bist, und zwar sehr! Viele Grüße, Kati

    AntwortenLöschen
  5. Für neue Büchertipps bin ich gerade sehr dankbar.
    Ich habe meins gerade ausgelesen. (Paulo Coelho - Untreue).

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Okka, vielen Dank für die Buchtipps. Gute Erholung Dir ♡

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Okka, ich bin ja eher die Thriller -Leserin ;0)
    Falls du in diesem Genre mal unterwegs sein möchtest, empfehle ich dir die Bücher von Lars Kepler. Aber Achtung: es ist schon besser , sie chronologisch zu lesen, mit dem "Hypnotiseur" fängt es an.
    Ganz liebe Grüße und eine wunderschöne, erholsame Pause.
    Ich freue mich, wieder von dir zu lesen!!!!!!!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Okka,
    Auszeit, dann Neustart… das klingt nach einem klugen und gesunden Entschluss. Geh deinen Weg und nimm dir die Ruhezeit, die es braucht.

    Meine Leseempfehlung sind Kurzgeschichten von Alice Munro, Doris Lessings "Goldenes Notizbuch" oder alles von Lily Brett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Okka,

      ich schließe mich mal hier an: Bei deiner großen New York Liebe müsste doch Lily Brett "Immer noch New York" etwas für dich sein. Habe es gerade gelesen und mochte es sehr.

      lg Nanne

      Löschen
    2. oh ja, lily brett kann ich auch nur empfehlen - chuzpe, zum beispiel. und ruth ozeki: my year of meats. sehr zu empfehlen.
      lg, annett

      Löschen
  9. Liebe Okka,
    da ich deiner Empfehlung, "Die Kunst des Feldspiels" - eines meiner absoluten Lieblingsbücher - zu verdanken habe, möchte ich mich gerne revanchieren: Ich lese gerade "Americanah" von Chimamanda Ngozi Adichie und bin total begeistert. Die Geschichte ist packend, stellenweise sehr komisch und unglaublich schön geschrieben.
    Liebe Grüße, eine schöne Auszeit und einen noch besseren Neustart
    Toria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich ja, dass Du "Die Kunst des Feldspiels" auch so mochtest. "Americanah" liegt hier schon, gut, dass Du mich daran erinnert hast. Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  10. Liebe Okka, ich werde dich vermissen! Sehr sogar! Aber ich wünsche dir eine wunderbare Zeit und einen tollen Urlaub! Liebste Grüße aus Amsterdam Lisa

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Okka,
    zuletzt mit großer Leidenschaft, Spannung, Freude und Trauer habe ich "Eleanor & Park" gelesen. Das ist eigentlich ein Jugendbuch, erzählt aber auf so herzzerreißend anrührende Weise von der ersten Liebe, dass man es auch später sehr gut lesen kann.
    Viel Erfolg bei all Deinen Anfängen - hoffentlich kommt nur Gutes dabei heraus!
    Almut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, liebe Almut, das klingt wirklich schön. Liebe Grüße!

      Löschen
  12. dear okka, ich lese gerade sehr gerne "die dinge geschehen nicht einfach so" von taiye selasi. danke, daß du mich an marina keegan erinnert hast. liebe leichte aprilgrüße (und happy birthday!), eva

    AntwortenLöschen
  13. ich habe zuletzt gelesen und super gefunden: "stoner" von john williams und "sowas von da" von tino hanekamp. beides sehr supere bücher. und das zweite spielt sogar in hamburch :)
    liebe grüße und schöne pause wünsch ich dir!

    AntwortenLöschen
  14. Oh, ich lese auch gerne Kinder bzw. Jugendbücher und kann sehr empfehlen: "Weißt du eigentlich, dass du mir das Herz gebrochen hast?" von Jess Rothenberg. Ein Buch dass jeden berührt, dem das Herz mal so richtig gebrochen wurde.

    Ich finde es gut, dass du dir deine Auszeiten nimmst und hier offenbar nur bloggst, wenn deine Energie und deine Lust vorhanden sind. Das macht diesen Blog authentisch. Ich lese lieber alle 5 Wochen etwas vom Herzen kommendes, als 3x pro Woche einen pflichtbewusst dahin-geplapperten Shoppingtipp. Dein Blog ist toll, danke dafür!


    Deine stille Leserin: Linda

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Okka,
    habe zuletzt "Altes Land" von Dorthe Hansen gerne gelesen - so tolle knorrige Charaktere, die einem ans Herz wachsen.
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben eine gute Zeit und um es mit dem ollen Hesse zu sagen, " Jedem Anfang steckt ein Zauber inne...", ist zwar schon arg strapaziert aber stimmt dann doch letztendlich.
    Hab es schön
    und bis bald,
    Angela

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Okka,
    ich habe eine Schwäche für Hermann und natürlich deine Schreibkunst. Hier für dich, hoffe, das ist nicht abgedroschen; gute Neuanfänge :-)

    Stufen

    Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
    Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
    Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
    Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
    Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
    Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
    Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
    In andre, neue Bindungen zu geben.
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
    Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

    Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
    An keinem wie an einer Heimat hängen,
    Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
    Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.
    Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
    Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
    Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
    Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

    Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
    Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
    Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
    Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  17. Ich wünsche dir alles Liebe!
    Und mein bestes Buch der letzten Zeit war "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Ist schon ein wenig länger ein Bestseller, den Film habe ich nicht gesehen, aber trotz des auch traurigen Inhalts habe ich es verschlungen. Und geheult. Und es geliebt.
    K

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Okka,

    habe als letztes "Völlig fertig und irre glücklich" gelesen. Ich habe nur geheult. Vielen Dank, das ich an deinen ersten Jahren als Mutter teilhaben darf. Besonders die Briefe an Fanny hauen mich jedesmal um. Meine Kleine kommt mit Ihren 15 Monaten nächsten Monat in die Krippe. Also auch bei uns Zeiten des Umbruchs und Neustart. Das nützt dir jetzt zwar nicht, um ein schönes neues Buch für die Reise zu finden. Musste ich aber mal loswerden. Alles Gute! Gute Reise! J.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Okka,

    ich wünsche euch einen schönen erholsamen Urlaub und dann ein paar gute Anfänge und weniger Hektik!
    Ich freu mich über die Nachricht, dass du wieder als freie Journalistin arbeitest, dann besteht nämlich die Chance tolle Artikel von dir zufällig in Zeitschriften zu entdecken.
    Liebe Grüße
    Nanne

    AntwortenLöschen
  20. und bis hoffentlich im Mai wieder!

    AntwortenLöschen
  21. Ich denke an dich, liebe Okka.
    Habt es gut und schön und frühlingshaft.

    Marie

    AntwortenLöschen
  22. huch da fehlte ja mein buchtipp! die Listensammlerin, bin mir zwar nicht sicher, ob ich den Tipp nicht von deinem Blog habe, aber das Buch war wundervoll und ich habe beim lesen an dich gedacht :)

    AntwortenLöschen
  23. Danke für die tollen Tipps! Mein bestes Buch der letzten Zeit war "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Barbara

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Okka, ich will ja nicht drängeln und nörgeln erst Recht nicht. Aber der April ist doch nun um und ich würde mich sehr freuen, bei meinem regelmäßigen Klick auf Deinen Blog wieder einen Beitrag zu entdecken ;)
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke Maria, danke für deine Geduld und Treue. Es geht hier in den nächsten Tagen weiter, versprochen! Herzliche Grüße! Okka

      Löschen

« »

Slomo All rights reserved © Blog Milk Powered by Blogger